Lebensfreude im November

Irmgard Bronder von DieGedankenEnergie hat zu einer LebensFreude Blogparade eingeladen. Mit diesem Beitrag möchte ich Euch einladen, eine neue Perspektive zu gewinnen und mehr Lebensfreude im Leben zu etablieren.

Meine November Geheimnisse

1. Gewahrsein im Alltag etablieren

Beobachte täglich ganz bewusst Deine Gedanken und die darauf folgenden Gefühle. Mit der Zeit wirst Du bestimmte Denk-Gefühls-Muster erkennen. Beispielsweise kommen Gedanken wie: „Oh mann, schon wieder trüber Himmel, kalt und neblig.“ Dann fröstelt es einem und ist unmotiviert für den Rest des Tages.

2. Veränderung schaffen

Wenn Dir bestimmte Muster bewusst sind, kannst Du sie beobachten und Dich davon distanzieren, es sind nur Deine Gedanken und nicht Deine wahre Identität! Das ursprüngliche Wesen des Menschen ist frohgemut, entspannt, aufgeweckt und motiviert! Verbinde Dich bewusst mit Deiner inneren, freudvollen Lebensquelle.

3. Schönheit wieder erkennen

Gehe hinaus in die Natur, auch bei Regen, Nebel und Kälte. Sorge für wohlige Kleidung und genieße die Vollkommenheit des Universums. Höre den Vögeln zu, sie zwitschern auch im November! Kein Klagen und Wehen ist zu vernehmen. Wenn Du Glück hast, kannst Du noch mehr beobachten: vielleicht kreuzt eine Armeise Deinen Weg, ein Einhörnchen und alle gehen ihrer Wege und sorgen sich nicht um die Zukunft, blicken nicht in die Vergangenheit. Sie sind präsent im Augenblick.

4. Bedingungslose Güte

Sei gütig mit Dir selbst. Verurteile Dich nicht für Deine Gedanken, Gefühle und Taten! Alles hat seine Richtigkeit, Du bist vollkommen, so wie Du bist und Veränderung ist jederzeit möglich. Du wirst Dich erleichtert fühlen, wenn Du anfängst, Dich bedingungslos selbst zu lieben.

5. Urteilsfreiheit

Begib Dich auf die Reise der Wertungsfreiheit. Nutze den November in seiner Nacktheit. Wir sind sensibler für innere Arbeit. Beobachte, wie oft Du in Gedanken wertest, verurteilst und die Welt in Gut und Schlecht einteilst. Jeder tut sein Bestes, in jedem Augenblick! Der Prozess wird schneller gehen, wenn Du Deinen Partner, Deine Freunde, Deine Familie einlädst mit zu machen. Achtet gegenseitig auf Wertungen in Euren Gesprächen. Wir alles sind voll davon. Und bleibe auch hier in Deiner bedingungslosen Liebe zu Dir selbst. Es gab eine Zeit in Deinem Leben, da war es gut, diese Verhaltensweise zu haben. Nun brauchst Du diese Überlebensmuster nicht mehr. Und es kann richtig Freude bereiten, wenn sich diese Muster nach und nach auflösen.

6. Ritualisiere die Lebensfreude

Schaffe Dir täglich bewusste Momente der Lebensfreude. Der Morgen und Abend eignet sich dafür besonders. Kreiere Dir einen lichtvollen Morgen, indem Du auf den Reichtum des Momentes blickst. Du bist da, Du spürst Deinen Körper, Du kannst Deine Gedanken beobachten, würdige Dein Leben, so wie es gerade ist! Du lernst soviel aus Deinen Fehlern, dass Du überlegen kannst, noch mehr zu machen! Wenn Du in einer schwierigen Situation steckst, würdige auch diese Umstände, es sind unsere Entwicklungshelfer! Wenn Du am Abend im Bett liegst dann danke allem was Dir einfällt: Deinem Körper, Deinen Gefühlen, Deinem Partner, Deinen Kindern, Deiner Familie, der Luft die Du atmest usw. danke der Vollkommenheit, der Schönheit und dem Reichtum des Lebens!

Ich wünsche Euch einen November voller Lebensfreude und denkt daran, am 21. Dezember ist die längste Nacht des Jahres und danach werden die Tage wieder länger!

2 Kommentare zu “Lebensfreude im November

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*