Was braucht ein Kind, um glücklich zu sein?

Hier geht es direkt zur kostenlosen Anmeldung für den Kindergesundheitskongress:

Hier kostenlos anmelden

Was braucht ein Kind, um glücklich zu sein?

Ja, das ist aus psychologischer Sicht eine sehr spannende Frage! Will man doch als Eltern das Beste für das Kind und was ist schlimmer als unglückliche Kinder? In diesem Beitrag verrate ich Dir 6 Glücks-Tipps. Den sechsten Tipp haben meine Kinder für Deine Kinder aufgestellt. Viel Glück damit!

6 Tipps, Kinder glücklich zu machen

1. Bedingungslose Liebe

  • Ich liebe Dich, so wie Du bist! So wie Du bist, bist Du ok!
  • Ich liebe Dich und es tut mir weh, wenn Du mich haust/ mich beleidigst. Ich möchte verstehen, warum Du so wütend bist. Was hat Dich so geärgert? Was brauchst Du jetzt?

2. menschengerechte Fürsorge

  • Ernährung: Muttermilch, Babyledweaning und auch später selbstbestimmtes Wählen aus einem gesunden Angebot, und auch ungesundes ist ab und an wichtig, wenn es von den Kindern verlangt wird.
  • Körperkontakt: Tragen statt Schieben, Familienbetten, und viel Berührung
  • Bedürfnisbefriedigung: Was brauchst Du jetzt, um gut hier zu sein?

3. Vertrauen – später noch mehr Vertrauen

  • in die körperliche Entwicklung jenseits der Normalverteilungskurven
  • in die geistige Entwicklung, jedes Kind lernt in seinem eigenen Tempo
  • in die emotionale Entwicklung: alle Gefühle dürfen da sein! Auch Langeweile, Traurigsein, Wut, Aggression und auch mal „ich bin unglücklich“! Dein Kind hat auch ein Recht auf diese landläufig als „schlecht“ bezeichneten Gefühle- sie haben eine Daseinsberechtigung. Sie dienen oft aus Ausgleich und Stressabbau
  • in die Interessen des Kindes: auch Kriegsspielzeug macht noch keinen Soldaten und Barbie kein magersüchtigen Girly!
  • in die Selbstregulation: Wie viel Stunden Fernsehen hast Du in Deinem Leben geschaut? Wie viele Süßigkeiten hast Du in Deinem Leben gegessen? Was für furchtbares Spielzeug hattest Du? Und was ist aus Dir geworden? Ein interessanter, einzigartiger Mensch!

4. Bejahende Umgebung

  • Selbstbestimmug (Was, wann, wie, wo und wie lang gemacht wird)
  • Ideen sofort ausüben können (Picknick spielen, Restaurant, Bäckerei, Kunstschmied etc. )
  • Materialien „Ich möchte, dass die Erde im Blumentopf bleibt, ich kann Dir etwas Mehl zum Manschen anbieten oder wir gehen hinaus.“ „Ich gebe Euch die Decke, dann könnt ihr hier im Korb Essen für Euer Picknick im Kinderzimmer/ Garten/ Park.“

5. Zeit und Raum für freies Spiel

  • erwachsenenfreies Spiel in altersgemischten Gruppen und unstrukturierter, am besten naturnaher Umgebung

6. von Kindern für Kinder

  • glücklich macht: wenn man Tiere hat, Spielzeug kaufen kann und ein Computer!

Hier geht es direkt zur kostenlosen Anmeldung für den Kindergesundheitskongress:

Banner_Newsletter_600x2261-337x127Hier kostenlos anmelden

Ein Kommentar zu “Was braucht ein Kind, um glücklich zu sein?

  1. Liebe Stefanie,

    vielen lieben Dank für Deinen tollen Artikel! Alle Punkte finde ich auch total wichtig. Die bejahende Umgebung bringt aus eigener Erfahrung ein riesen Plus an Harmonie – tolle Beispiele!

    Ein riesen Dankeschön fürs Mitmachen!

    Christian

    View Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*